Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Ergebnisse der großen Weihnachtskrippen-Umfrage

Weihnachtskrippen spalten die Nation!

Weihnachtskrippen haben eine jahrhundertelange Tradition. Und 50% der Deutschen setzen nach einer Umfrage aus dem Jahr 2009 für die weihnachtliche Atmosphäre auf Krippenställe und Krippenfiguren. Dem gegenüber ist es gemäß der Umfrage bei der anderen Hälfte der Deutschen mit dem Traditionsbewusstsein zumindest in diesem Punkt nicht weit her.

Einige Highlights werden an dieser Stelle dargestellt. Die detaillierten Umfrageergebnisse finden Sie hier!

Wann ist der richtige Zeitpunkt? Was wird aufgestellt?

Bei nicht ganz einem Drittel der Befragten darf die Weihnachtskrippe erst ab dem 24. Dezember die Wohnung schmücken. Über zwei Drittel fangen schon ab dem 1. Advent an, die Krippenfiguren und den Krippenstall zu dekorieren. Welche Figuren den Krippenstall als zentrale Elemente zieren sollen, darüber herrscht zunächst Einigkeit: Die Heilige Familie mit Jesuskind, Maria und Josef gehört unbestritten für alle Befragten dazu. Mit 83% liegt der Esel in der Wichtigkeitsskala gleichauf mit den Heiligen Drei Königen. Allerdings ist ein Unterschied im Hinblick auf die Bedeutung der Heiligen Drei Könige festzustellen: Unter den römisch-katholischen Befragungsteilnehmern gehören Caspar, Melchior und Balthasar zu 94,1% zu den zentralen Elementen einer Weihmachtskrippe. Bei Angehörigen einer evangelischen Religionsgemeinschaft sagen dies nur 78,3%.

Unterschiedliche Beweggründe sprechen für Weihnachtskrippen

Etwas mehr als 20% der Befragten gaben an, dass für sie eine Weihnachtskrippe zu Weihnachten gehört, auch wenn sie sich selbst nicht als gläubig bezeichnen. Auch den Kindern zuliebe Krippenfiguren aufzustellen, wurde als eine wichtige Motivation genannt: Für fast 43% der Befragten spielt dieser Beweggrund eine Rolle. Unabhängig von den Gründen, aus denen eine Weihnachtskrippe aufgestellt wird: Drei Viertel der Befragten sind der Meinung, dass eine Weihnachtskrippe einen wichtigen Beitrag zu einer stimmungsvollen, weihnachtlichen Atmosphäre leistet!

Weihnachtsmärkte nach wie vor vorn

Das Gedränge auf den Weihnachtsmärkten ist ungebrochen. Da ist es naheliegend, dass dort auch fleißig Krippenfiguren-Sammlungen begonnen und erweitert werden: Für etwas mehr als 35% der Befragten sind Weihnachtsmärkte tatsächlich die Einkaufsstätte Nummer Eins beim Weihnachtskrippen-Kauf. Das bedeutet aber auch, dass fast zwei Drittel der Besucher hauptsächlich wegen des Glühweins und der stimmungsvollen Atmosphäre über den Nürnberger Christkindlesmarkt oder den Striezelmarkt in Dresden schlendern. Krippenfiguren & Co. werden dann im Internet (21,6%), in einem speziellen Krippenfachgeschäft (19,4%), im „normalen“ Kaufhaus (14,4%) oder über einen Versandhandelskatalog (7,9%) gekauft.